Eindrücke

 

Von Elena Zuckschwerdt (11), Melina Eberle (12), Laura Eberle (10)

 

Es ist 6:00 morgens. Alles schläft noch, doch auf dem Birkenweiler Hof sind alle schon wach, denn hier fängt der Tag für Franziska und ihr Team früh an. Sie müssen so früh aufstehen, um alle Tiere zu füttern, in den Ställen zu misten und die Hühner rauszulassen. Hier müssen alle mit anpacken, es gibt nämlich immer etwas zu tun. Dieser Hof ist ein Paradies für Tiere, geschaffen von Franziska und ihrem ganzen Team. Finanziert aus den Reitstunden und Reitlagern. In den Reitlagern lernt man den richtigen Umgang mit Pferden, ausserdem macht man auch Bodenarbeit, um Vertrauen aufzubauen. In den Reitlagern geht es auch immer ganz lustig zu. Denn dort macht man neben dem reiten auch spiele und man bastelt auch Portemonnaies, macht Sachen aus Ton und am Schluss gibt es noch einen kleinen Wettbewerb.

 

 

Um zu lernen, Verantwortung für ein Tier zu übernehmen, bekommt man auch ein Pflegepferd, um das man sich die ganze Woche lang etwas kümmert. Man lernt auch ganz viele neue Kinder kenne, die auch gerne Tiere mögen. Wer auch anders etwas zum Wohlergehen der Tiere beitragen will, der kann auch eine Patenschaft für ein Tier übernehmen. Auf dem Birkenweilerhof gibt es ganz viele Tiere die vorher schlecht behandelt wurden und dann irgendwie bei Franziska landeten. Nevado ist zum Beispiel so ein Fall. Nevado wurde vor vielen Jahren direkt aus Spanien importiert und war dann bei diversen Menschen, die mit seinem ängstlichen Wesen nicht zurecht kamen. Irgendwann landete er bei einem Pferdehändler, der mit dem damaligen Besitzer einen Deal aushandelte: er werde ihn in drei Monaten "zurechtbiegen“ und danach teuer verkaufen. 
Doch nach nur einem Monat gab er ihn auf und Nevado landete im Schlachthof. „So haben wir ihn übernommen, weil ein Kind, das von der Geschichte wusste, einen Aufruf machte, ihn zu retten“, sagt Franziska Schlittner vom Birkenweilerhof. Nun lebt er schon über 12 Jahre auf dem Hof. Er sei sehr friedlich, könne aber nicht geritten werden. Ausserdem ist Nevado manchmal auch eines der Pflegepferde, er ist sehr lieb und vorsichtig und ihm und seiner Freundin Jelna gefällt es hier.